Stoff abc

BIO

Diese Stoffe wurden aus biologischen Naturfasern hergestellt. Auf hohem Niveau definiert dieser Stoff umwelttechnischen Anforderungen entlang der gesamten Produktionskette. Gleichzeitig müssen bei der Verarbeitung auf der gesamten Lieferkette Sozialkriterien eingehalten werden. 
Die Textilprodukte, müssen aus 70% biologisch erzeugten Naturfasern bestehen.  Alle eingesetzten chemischen Zusätze, wie z. B. Farbstoffe und Hilfsmittel, müssen bestimmte umweltrelevante und toxikologische Kriterien erfüllen. Auch für die Verwendung von Accessoires gelten entsprechende Anforderungen. Eine funktionelle Abwasserkläranlage ist für alle Betriebsstätte, die im Bereich Nassveredlung tätig sind, vorgeschrieben. Alle Verarbeitungsbetriebe müssen soziale Mindestkriterien erfüllen. 

ÖKOTEX STANDARD 100

Die Stoffe mit dem Siegel Ökotex Standard 100 entsprechen diversen Prüfkriterien auf Wissenschaftlicher bAsis. 

Auf Grundlage seines umfangreichen und strengen Maßnahmenkatalogs mit mehreren hundert reglementierten Einzelsubstanzen berücksichtigt der Ökotex Stoff folgende Kriterien:

 

  • Wichtige gesetzliche Reglementierungen wie verbotene Azo-Farbmittel, Formaldehyd, Pentachlorphenol, Cadmium, Nickel etc.

  • Zahlreiche gesundheitsbedenkliche Chemikalien, auch wenn sie noch nicht gesetzlich reglementiert sind.

  • Anforderungen der Anhänge XVII und XIV der Europäischen Chemikalienverordnung REACh sowie der ECHA SVHC-Kandidatenliste, soweit sie nach Einschätzung von Expertengruppen der OEKO-TEX Gemeinschaft relevant für Flächengebilde, Textilien, Bekleidungen oder Zubehörteile sind. Als relevant eingestufte Diskussionen und Entwicklungen werden bei Updates der STANDARD 100 OEKO-TEX Anforderungen so bald und so effektiv wie möglich berücksichtigt.

  • Forderungen des US-amerikanischen Consumer Product Safety Improvement Acts (CPSIA) zu Blei.

  • Zahlreiche auch umweltrelevante Substanzklassen

 

Mit seiner Jahrzehnte langen Erfahrung trägt der STANDARD 100  OEKO-TEX damit aus Verbrauchersicht zu einer hohen und effektiven Produktsicherheit bei. Prüfkriterien und Grenzwerte gehen dabei vielfach deutlich über nationale und international geltende Vorgaben hinaus. Umfangreiche Produktkontrollen und regelmäßige Firmenbesuche vor Ort sorgen darüber hinaus zusätzlich für eine weltweit nachhaltige Sensibilisierung der Industrie für einen verantwortungsvollen Umgang mit Chemikalien. Durch dieses Konzept nimmt der STANDARD 100 OEKO-TEX seit vielen Jahren eine Vorreiterrolle ein.

French Terry

French Terry ist ein Sweatshirtstoff, der leicht und dünn ist und daher auch als Sommersweat bezeichnet wird. Der Stoff ist wie Jerseystoff eine Maschenware und besteht normalerweise aus Baumwolle mit einem Anteil Elasthan. Die Oberfläche auf der rechten Stoffseite ist dabei typischerweise glatt und weich und die linke Stoffseite weist eine Schlingenbildung auf. Da der Stoff elastisch ist, eignet er sich besonders gut für leichte Pullover oder Sweatshirts. 

French Terry Eigenschaften:

  • ✓ French Terry ist durch den Elasthan-Anteil dehnbar.

  • ✓ Die Schlingen auf der linken Stoffseite ermöglichen eine hohe Wasseraufnahemfähigkeit, ähnlich wie bei Frottee.

  • ✓ Durch die Leichtigkeit des Stoffs ist das Tragegefühl auch im Sommer sehr angenehm.

jersey

Jersey (oft auch Trikot genannt) ist ein gestrickter (oder auch gewirkter) Stoff. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass er sehr weich, pflegeleicht und elastisch/dehnbar ist.

Entgegen der oft fälschlicherweise verbreiteten Meinung, muss Jersey keinen Elastananteil haben. Ein Baumwollstoff ist also nicht automatisch ein fester Webstoff (wie man ihn beispielsweise für Taschen oder Utensilos verwendet). Die Elastizität kommt nämlich hauptsächlich durch die Maschen im Strick.

Jersey kann aus vielen verschiedenen Fasern hergestellt werden. Weit verbreitet sind hierbei Baumwolle, Viskose, Leinen, Seide, Wolle. Aber auch Fasern wie Polyester und Polyamid kommen nicht nur für Sporttextilien zum Einsatz.

Aufgrund seiner angenehmen Eigenschaften wird Jersey häufig für Shirts, Unterwäsche und Bettwäsche genutzt. Technische Textilien bestehen oft aus flammfesten Jerseys. Im Automobilbereich wird Jersey als Beschichtungsträger für Kunstleder genutzt. Und selbst in Keilriemen findet sich stellenweise unser Jersey wieder. Hättet Ihr das gedacht? :)

"Nähen ist Liebe, und Liebe ist wie ein Vollbad Einlassen,
warm halten, und darin baden bis man schrumpelig wird"

Barbara Abegglen, Dorfstrasse 177, 3818 Grindelwald              creababa@gmx.ch, 078 849 25 09

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle